Fulminanter Start in die neue Saison!

Aktuelles

Die Erste musste gegen den ASV Höringen II Federn lassen

Gestärkt durch den ersten Sieg in der Saison fuhr die Mannschaft des TV Wartenberg-Rohrbach 2 Richtung Vorderpfalz nach Frankenstein. Niemand kannte diese Mannschaft oder das Spiellokal. Das Motto dieses Abends also lautete: "lass' dich überraschen..."

 

Die Mannschaft des ASV besteht aus 3 noch jungen und begleitet von einem erfahrenen Spieler. Es herrschte eine lockere und ungezwungene Athmosphäre, erzeugt auch vom Spielführer Markus Kuhl.

 

ASV Frankenstein 2 : ein unbekannter Gegner!

 

Nach der Begrüßung und dem schon obligatorischen Bild des Fotografen Flitze Flink (manche werden sich vielleicht noch an das Original erinnern...): "... bitte lächeln..." in Corana-Zeiten klar erkennbar - begannen die Spiele.

 

Die ersten Einzel verliefen relativ unspektakulär, alle aus dem Gästeteam des TV Wartenberg-Rohrbach 2 erledigten ihre Aufgabe mit Bravour! Somit standen bereits 4 Punkte auf deren Konto, ein sattes Polster möge man meinen.

 

...die direkten Einzel...

 

Brett eins der Gäste - Marat Dzhabrailov - hielt seinen Gegner gut in Schach und holte Punkt Nummer 5. Jannis Kube vom ASV kämpfte tapfer gegen Tony Nguyen, der mit dessen Spiel irgendwie nicht gut zu Rande kam und diesen Punkt an seinen Gegner abgeben musste.

Paul Engelbrecht vom TV Wartenberg-Rohrbach 2 gab wieder eine spannende Vorstellung. Zunächst konnte sein Kontrahent den ersten Satz für sich entscheiden, doch Engelbrecht holte dann den Nächsten, um danach mit viel Abstand (11:4) ins Hintertreffen zu geraten. Der nächste Satz brachte den Ausgleich und den Kommantar von Paul "... dann hole ich eben den fünften...". Kurze fünfzehn: was er dann auch umsetzte. Sein Teamkollege Sascha Eltschkner - es war sein erster Auftritt in dieser Mannschaft - zeigte sehr klar, wer der Chef im Ring ist und holte den 7.ten Punkt.

 

die letzten Paarungen

 

Diese Begegnungen liefen recht flott, es kam fast in jedem Spiel zu einem klaren 0:3 für die Gäste und somit zum Endstand von 1:11 - genauso wie beim ersten Spiel vor einer Woche! Sehr klar gewonnen, wobei dieses Ergebnis nicht die Qualität der beteiligten Spieler widerspiegelt. Denn die haben just erst begonnen mit dem Training und haben gezeigt, dass sie sehr viel Potential besitzen. Das wird das Team vom TV Wartenberg-Rohrbach 2 in der Rückrunde gewisslich merken!

 

Nach einem sehr netten Gespräch brachen die Gäste dann wieder gen Heimat auf, stolz auf die nächsten beiden Punkte im Rucksack für die neue Mannschaft

Die Jungs vom Team des ASV Höringen 2 waren eine Weile in der Bezirksklasse zu Hause und haben von dort einiges an Erfahrungen mitgebracht. Das mussten unsere Top Spieler denn auch neidlos anerkennen.

 

Aber nicht nur das trug zum Endstand von 3:9 bei, auch musste das Team der Gastgeber vom TV Wartenberg-Rohrbach 1 auf zwei ihrer Stammspieler verzichten: David Erbach und Heiko Jost, normalerweise Garanten für je mindestens einen Punkt. Sie wurden verteten von Tony Nguyen und Sascha Eltschkner, die ihre Sache sehr gut absolvierten, aber gegen die starken Spieler des ASV Höringen (leider und fast) noch nichts ausrichten konnten.

 

 

...die Spiele mögen beginnen...

 

Ingo Limberger spielte mit seiner ungewöhnlichen Technik sehr stark gegen einen noch stärkeren Sven Klebrowski, kämpfte tapfer und musste sich dennoch in äußerst knappen Abstand (8:11, 10:12 und 10:12) geschlagen geben. Eine Augenweide für die Zuschauer war das Match Serge Dzhabrailov vs Geißler! Dzhabrailov brachte fast alle Bälle zurück, aber die Fortune lag bei seinem Gegner. Der Youngster der Truppe vom TV Oleg Salzmann schien eine Sensation perfekt zu machen, als er den zweiten Satz mit 11:2 für sich holte! Aber sein Gegner Martin Mayr behielt die Nerven und spielte danach noch stärker auf zum 0:3.

Es folgte der erste Lichtblick für die Gastgeber: Stefan Lang holte gegen Routinier Herbert Denzer die ersten beiden engen Sätze. Danach schien Lang alles schief zu laufen, er musste den dritten Satz deutlich mit 5:11 abgeben. Doch ein kurzes Coaching brachte ihn wieder in die Spur und er konnte im vierten Satz "den Sack zumachen". Die nächste Überraschung lieferte Tony Nguyen vs Johannes Willenbacher. Beide spielten als Ersatz und es war ein Treffen auf Augenhöhe. So legte der etwas ältere Spieler vom ASV gleich zwei Sätze vor, was aber einen Tony nicht kirre machen konnte. Der holte sich die beiden nächsten zum Ausgleich. Das aber war für den Gast kein Zeichen zum aufgeben, sondern er holte noch einiges aus dem Köcher und konnte im letzten Satz klar obsiegen.

 

 

Vorrundenergebnis 1:5

 

In der "Rückrunde - sprich den direkten Einzel - konnte Limberger wieder in gewohnter Form seinen Punkt abholen. Serge Dzhabrailov spielte ein wunderschönes Match, war immer dort, wo der Ball von seinem Gegnaer auch immer platziert wurde, konnte aber dem dominanten Sven Klebrowski nichts Entscheidendes entgegensetzen.. Youngster Salzmann spielte gewohnt routiniert, aber auch ihm fehlte das Quäntchen Glück, was man manchmal braucht, um das Spiel zu gewinnen. Wieder war es Stefan Lang, der sein Spiel nach Hause bringen konnte und dem Team zum dritten Punkt verhalf.

Tony Nguyen spielte wieder den 5-Satz Krimi mit Gerd Bolander, musste aber auch hier im fünften Satz dem Gegner den Vorzug geben. Sascha Eltschkner kam in der letzten Begegnung immer mehr zu seinem Spiel, aber auch hier hatte sein Gegner im dritten Satz das Glück auf seiner Seite und rettete den Punkt in der Verlängerung.

 

trotz der Niederlage...

... trennten sich die Teams sehr einvernehmlich. Es waren knappe Spiele dabei und vielleicht in der Rückrunde...?! Aber das ist noch etwas hin und so verabschiedete man sich sehr freundschaftlich mit beiderseits besten Wünschen!

drittes Spiel der 2.ten Mannschaft gegen starke TuS Gerbach

Desaster in Börrstadt

Die beiden Mannschaften vor dem Spiel. Links dieGäste vom TV Wartenberg-Rohrbach 2 (v.l.n.r.): Umlauff, Engelbrecht, Eltschkner und Nguyen, der TTC Börrstadt 3 mit Hofstadt Uli, Kuby, Bauer und Bachor

Zum Rundenauftakt spielte die erste Mannschaft des TV W im Heimspiel gegen den TTV Marienthal 1 - einem Gegner, den die Mannschaft bislang noch nie einen Punkt abnehmen konnte. Also gleich am Beginn der Saison ein "harter Brocken"!

 

Diese Runde ohne Doppel

 

Was dem TV Wartenberg-Rohrbach 1 nicht unbedingt entgegen kommt - denn die spielen viel Doppel im Training. Aber was soll's?! Beginnen wir gleich mit den Einzel:

Die Nummer eins der Gastgeber Ingo Limberger konnte seinen kleinen Vorsprung gegenüber Carsten Staub halten und den ersten Punkt verbuchen. Als Brett zwei trat Serge Dzhabrailov in Vertretung von David Erbach gegen Ralf Neumann an, die Nummer eins der Gäste . Nach einem knappen ersten Satz (12:10) musste er den nächsten ebenso knapp abgeben (10:12). Doch wer Serge kennt, weiß, er ist ein Kämpfer. Das bewies er auch diesmal wieder, indem er seinen Gegner immer klarer beherrschte zum zweiten Punkt für den TVW.

Der Neue und gleichzeitig Youngster Oleg Salzmann spielte den routinierten Kurt Fortenbach in drei klaren Sätzen aus. Im Anschluss holte Heiko Jost den vierten Punkt für die Heimmannschaft. Gegen Stefan Lang hatte der junge Nico Krebs des TTV kein Mittel und so stand es bereits 5:0 für den TV Wartenberg-Rohrbach 1.

Auf Brett 6 trat Marat Dzhabrailov gegen Karl-Heinz Sichau an. Nach dem ersten knapp abgegebenen Satz änderte er seine Taktik und holte sich die nächsten 3 Sätze zum 6:0.

 

die direkten Einzel...

 

wurden wieder von Ingo Limberger angeführt. Dieser tat sich gegen Ralf Neumann sichtlich schwer und lag dann auch 2 Sätze zurück. Doch er machte es wieder wett zum Einstand. Jedoch verließ ihn da die Fortune und es kam zum ersten Punkt für die Gäste. Auch Serge Dzhabrailov fand gegen Carsten Staub kein Mittel, so stand es 6:2.

Auf Brett 3 stand nun Oleg Salzmann gegen Volker Krebs, sichtlich fiel es ihm schwer, mit dessen Spielweise klar zu kommen. Mit einem 0:2 Rückstand im Nacken ging es in den ersten entscheidenden Satz: erst beim Stand von 15:13 konnte der immer sehr ruhig spielende Youngster seinen Punkt holen. Auch der nächste Satz kam nur sehr eng mit einem 11:9 zu ihm. Finale - 5.ter Satz! Auch hier hielten alle den Atem an - erst in der Verlängerung gelang der Aufschrei: 15:13 für Oleg!

 

Schlussakkord

 

Heiko Jost lieferte sich mit Kurt Fortenbach noch im zweiten Satz ein enges Match, jedoch konnte der Spielführer vom TV Wartenberg-Rohrbach 1 nicht punkten. Das wiederum erledigte Lang gegen Sichau in drei Sätzen. In der letzten Begegnung zeigte Marat Dzhabrailov noch, dass man mit ihm rechnen muss. Sehr souverän haote er die drei Sätze zum Endstand von 9:3 für den TV Wartenberg-Rohrbach 1 und damit die ersten 2 Punkte in der noch jungfräulichen Tabelle.

 

 

 

 

Die beiden Mannschaften vor dem Spiel. Links der TuS Gerbach 3 (v.l.n.r.): Birkle, Abts, Weber und Gaß, der TV Wartenberg-Rohrbach 2 mit Nguyen, Umlauff und Dzhabrailov. Es fehlt Sascha Eltschkner

Am Dienstag Abend ging es nach Schönborn, einer starken Mannschaft. Sie hatten auf die Anfrage nach einer Terminverschiebung positiv reagiert und den Termin statt am Freitag auf diesen Abend gelegt.

 

Die Gefühle waren gemischt - bisher war eine Unentschieden das beste Ergebnis gegen diese Mannschaft. Der TTC Schönborn 2trat (fast) in vollständiger Besatzung an, wobei das Brett 6 mit Matthias Dohmen als "Ersatzspieler" ein wahrlich schwerer Gegner ist!

 

TTC Schönborn: ein schwerer Gegner!

 

Die ersten Einzel verliefen relativ unspektakulär, Ingo Limberger vom TV Wartenberg-Rohrbach 1 konnte Hannes Peiffer gut in Schach halten und holte den ersten Punkt. David Erbach musste lange Schupfsequenzen durchhalten und gelangte im 4.ten Satz zum Ziel.

 

In der Mitte konnte Heiko Jost erst im 5.ten und entscheidenden Satz seinen Gegner bezwingen, sein Kollege Serge Dzhabrailov musste sich Florian Lorenz vom TTC Schönborn 2 im 5.ten Satz knapp geschlagen geben. Bisher war die Mannschaft des TV Wartenberg-Rohrbach 1 oben und in der Mitte relativ stark besetzt, durch die Neuzugänge stehen nun auch recht starke Spieler im unteren Paarkreuz. So konnten Stefan Lang und Tony Nguyen ihre Spiele recht klar gewinnen und es stand nach dem ersten Durchgang 2:4.

 

nach dem ersten Durchgang...

 

In den direkten Begegnungen traf Ingo Limberger auf Dennis Czeska, holte dort nach 3 Sätzen den Punkt. David Erbach schien zunächst keine Probleme gegen Hannes Peiffer zu haben, er führte mit je 7:11 die Partie an. Doch sein Gegner drehte auf und das Spiel um, wieder einmal musste der 5.te Satz entscheiden. Doch Erbach behielt die Nerven und konnte den letzten Satz knapp aber verdient nach Hause bringen.

Im mittleren Paarkreuz fanden die Jungs vom TTC Schönborn 2 keine Hebel gegen Jost und Dzhabrailov, es kam zum 2:8!

 

glücklicher Abschluss!

 

Im letzten Paarkreuz holten die beiden Spieler vom TTC Schönborn 2 noch einmal 2 Punkte für ihren Verein, sodass es zum Endstand von 4:8 für sie kam. Für die Recken vom TV Wartenberg-Rohrbach 1 ein schönes Ergebnis, alldieweil es bislang noch nie gelungen war, ein Spiel für sich zu entscheiden. Dies tat dem sehr guten Verhältnis der Mannschaften zueinander keinerlei Abbruch, man stieß gemeinsam noch einmal mit Abstand an, um den Abend zu beenden.

Die Mannen de TuS Gerbach sind bekannt als gute Spieler und traten in einer starken Truppe zum Auswärtsspiel gegen die neue Mannschaft des TV Wartenberg-Rohrbach 2 an. Das wird ein hartes Stück Brot - soviel war klar!

 

Die indirekten Einzel begannen recht unterschiedlich. Marat Dzhabrailov vom TV Wartenberg-Rohrbach 2 konnte seinen Gegner Niklas Weber  mit 4 Sätzen in Schach halten. Enrico Umlauff hatte gegen seinen Berufskollegen den starken Johannes Abts keine Chance - so stand es zunächst unentschieden. Die nächsten beiden Begenungen konnten erst jeweils im 5.ten Satz entschieden werden und wieder ging es pari pari aus: 2:2. 

 

...die direkten Einzel...

 

Hier konnten sich die beiden ersten Bretter Marat Dzhabrailov und Johannes Abts einen guten Schlagabtausch liefern - knapp aber verdient vom TuS Gerbach 3 gewonnen. Das Spiel zwischen Tony Nguyen und Christin Gaß vom TuS verlief sehr spannend: sah es zunächst nach einem schnellen 3-Satz Sieg für Gaß aus (er gewann die ersten beiden Sätze), holte Nguyen seinen Zaubertrank und damit die nächsten beiden Sätze. Jedoch hatte Gaß zum Ende die größere Fortune und konnte knapp für sich entscheiden.

 

2 Punkte vom neuen Mann

 

Den nächsten Punkt für die Heimmannschaft des TV Wartenberg-Rohrbach 2 holte der neue Spieler Sascha Eltschknerzum 3:5 - noch gab es Hoffnung auf ein Unentschieden. Im folgenden Spiel holte Abts wieder einen Punkt für den TuS zum 3:6 - das Eis wird dünn! Als dann auch Marat Dzhabrailov vom TV Wartenberg-Rohrbach 2 seinem Gegner die Ehre geben musste, war der Sieg der Gäste perfekt. Im letzten Spiel dieser Begegnung holte Sascha Eltschkner noch einen Punkt für die Gastgeber und konnte so die Bilanz des Teams aufbessern.

 

einen harmonischen Abschied...

... nahmen die Teams  voneinander. Gegner am Tisch, Freunde danach: einen schöneren Ausklang kann man sich kaum vorstellen!

Im Auftaktspiel der zweiten Mannschaft des TV Wartenberg-Rohrbach 2 trafen die Mannen auf die Mannschaft des TTF Rockenhausen 5. Auch hier war die Nervosität zu spüren, fast alle Spieler der Gäste kannte man nicht.

 

Die indirekten Einzel...

 

...begannen mit der Begegnung Marat Dzhabrailov vs Horst Gabelmann, einem sehr erfahrenen Spieler. Die Gäste mussten leider auf 3 ihrer Stammspieler verzichten, was aber ihrem Ehrgeiz ganz und gar keinen Abbruch tat. Der junge Spieler Marat Dzhabrailov "sondierte" im ersten Satz die Spielweise seines Gegners, um dann in weiteren 2 Sätzen klar zu obsiegen.

Enrico Umlauff tat sich mit Brett 1 der Gäste Thomas Rasse sichtlich schwerer, konnte aber nach einem 0:2 Rückstand mit geänderter Taktik,diesen wett machen und zog in 3 klaren Sätzen an ihm vorbei.

Sein Teamkollege Tony Nguyen schien in den ersten beiden Sätzen klarer Favorit, musste aber im dritten Satz fast seinen sicher geglaubten Sieg abgeben, so sehr setzte ihm sein Gegner Ahmel Ibrahim zu. Auch Brett 4 Paul Engelbrecht zeigte gegenüber seiner Gegnerin Katja Wiese keine Schwächen und holte den 4.ten Punkt für die Gastgeber.

 

Runde 2: die direkten Einzel

 

Diese Begegnung war Spannung pur! Hier zeigte Thomas Rasse vom TTF Rockenhausen, dass er auf Brett 1 sehr gut aufgestellt ist: im ersten Satz holte er sich mit 9:11 den Punkt, nach einem kurzen Coach von Vater Serge konnte Marat Dzhabrailov ausgleichen. Das jedoch drehte Thomas Rasse im nächsten Satz gerade wieder um, Vorteil für den Gast. Wieder neues Coaching, danach wieder ein Satz für Marat Dzhabrailov - Entscheidung im 5.ten und letzten Satz. Hier ließ Marat nichts anbrennen und holte ihn sich zwar knapp, aber verdient!

Enrico Umlauff traf dann auf Horst Gabelmann. Nach den ersten beiden Sätzen schien alles klar zu sein, jedoch ließ sich der Recke vom TTF nicht so leicht einschüchtern und kämpfte weit in die Verlängerung. Erst beim 17:15 konnte Umlauff für sich zum 6:0 für das Team entscheiden.

Tony Nguyen lieferte sich einige absolut sehenswerte Ballwechsel mit seiner Gegnerin Katja Wiese, welche kämpferisch und technisch sehr stark spielte. Aber sie musste auch dem Trainingsrückstand seinen Tribut zollen, gab so das Spiel mit 3:0 ab. Die letzte direkte Begegnung fand zwischen Paul Engelbrecht und Ahmel Ibrahim statt. Der legte zunächst mit 8:11 vor, Engelbrecht zog dann nach, musste aber seinem Gegner in der Verlängerung den Satz geben. Das spornte ihn dermassen an, dass er in den nächsten 3 Sätzen an ihm vorbeiziehen konnte und so den 8.ten Punkt für das Team der Heimmannschaft holte.

 

Die letzten 4 Spiele

 

In der Begegnung Brett 3 (Nguyen) vs Brett 1 (Rasse) zeigte Nguyen, dass er sehr viel dazu gelernt hat und holte sich souverän den Punkt in 3 Sätzen. Diesem Beispiel folgte Marat Dzhabrailov gegen Katja Wiese, die seinem Spiel wenig entgegen zu setzen hatte.

Auch Enrico Umlauff zeigte seinem Gegner Ismail die Zähne und holte den 11.ten Punkt für den TV Wartenberg-Rohrbach 2. Im letzten Spiel dieses Abends konnte Routinier Gabelmann den "Ehrentreffer" für seine Mannschaft holen zum Endstand von 11:1 für die Gastgeber.

 

 

Dieser Bericht ist relativ schnell gefertigt: eine fast komplette Niederlage sollte es werden.

 

Sicherlich standen den Gästen vom TV Wartenberg-Rohrbach 2 erfahrene Spieler des TTC Börrstadt 3 gegenüber: Kuby, Hofstadt Uli, Bachor und Bauer - alles Leute, die schon in der Kreisliga und höher gespielt haben. So viel Erfahrung wurde denn auch entsprechender Respekt von der jungen Mannschaft gezollt. Diese stand mit Umlauff, Nguyen, Engelbrecht und Eltschkner entgegen.

 

hohen Respekt gezollt

 

Insgesamt holte das Team 6 Sätze und ein Spiel. Dabei standen sich oftmals durchaus ebenbürtige Gegner gegenüber! Aber es fehlte wohl das Glück und der Schneid, etwas zu wagen und so war die Ernte an diesem Abend dürftig.

Als Fazit bleibt zu resümieren: die Rückrunde wird anders verlaufen, liebe Börrstadter ;-) Das sehen die Spieler vom Team genauso und freuen sich auf eine spannende Begegnung, dann mit Mut und Frechheit, etwas zu wagen. Dann wird es bestimmt nicht mehr so einfach, die Punkte einzufahren!

 

wie immer in Börrstadt...

... trennten sich die Teams sehr einvernehmlich. Mit den besten Wünschen für die Zeit zwischen den Spielen verblieb man sehr freundschaftlich.

Nächster Schritt in Schönborn

Zweite spielt stark auf

ZWEIte holt zweiten Sieg

Die beiden Mannschaften vor dem Spiel. Links der ASV Frankenstein 2

Volle Konzentration auf beiden Seiten. An der vorderen Platte Marat Dzhabrailov, hinten sein Teamkollege und Spielführer Tony Nguyen

Links im Bild: Hannes Peiffer vom TTC Schönborn 2 bei seinen sehenswerten Aufschlägen

Die Teams vor dem Spiel (v.l.n.r.):

Team TV Wartenbergh-Rohrbach: Paul Engelbrecht, Enrico Umlauff, Marat Dzhabrailov, Tony Nguyen, Jürgen Manthey Team TTF Rockenhausen 5: Katja Wiese, Thomas Rasse, Horst Gabelmann und Ahmel Ibrahim